Materials

Aus alt mach neu

Bei der Umwandlung von Industrie- und Gewerbebrachen in Bauland fallen große Mengen an Mineralstoffen an. Sie konventionell zu entsorgen, ist eine teure, transportaufwendige Lösung. Wir dagegen betrachten eine Brachfläche mit Altbebauung als potentiellen Steinbruch und entwickeln Konzeptionen, wie aus Bauschutt, Oberboden, Unterboden und Untergrund vor Ort möglichst viele Baustoffe für die Neubebauung gewonnen werden können. Für Baustoffe, die nicht dem geltenden Normenwerk entsprechen, organisieren wir in Zusammenarbeit mit Hochschulen die Verfahren zur Erlangung von Zulassungen im Einzelfall beim Institut für Bautechnik.

Infografik Lisa Seitz

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verfügen über eine 30jährige Erfahrung auf dem Gebiet der Planung und Überwachung von Recyclingmaßnahmen. Sie wurden aus unserem Partnerbüro DMU Consult GmbH ausgegliedert mit dem Ziel, die Materialaufbereitung in großem Stil weiterzuentwickeln.

Erstmals wurde 1992 eine umfangreiche Recyclingkonzeption für die Baufeldfreimachung des Flughafengeländes in München Riem entwickelt und deren Umsetzung überwacht. Sie umfasste die Bearbeitung von ca. 1,0 Mio. t Mineralstoffen. Nach vielen Zwischenschritten wie beispielsweise der Alten Messe in München haben wir jetzt mit der Baufeldfreimachung der ehemaligen Bayernkaserne in München eine neue Entwicklungsstufe erreicht. Es wurde eine komplexe Recycling-Konzeption erstellt, die neben der Herstellung von Lockergesteinen auch R-Beton (Beton mit Zuschlägen aus RC-Baustoffen), Flüssigboden und Substraten (Pflanzböden) umfasst.

Auf dem 50 ha großen Gelände wird in den nächsten 10 Jahren eine Stadt für 15.000 Einwohner entstehen. Es ist geplant 600.000 t RC Baustoffe vor Ort wieder einzusetzen. Auftraggeber ist das Kommunalreferat der Landeshauptstadt München. Das Projekt ist Bestandteil des Projekets Urbact der EU, in dem good practice Beispiele für eine nachhaltige Stadtentwicklung bewertet und weiterentwickelt werden. Für die Stadt selbst ist es ein Pilotprojekt für eine spätere Aufbereitung von städtischem Material für den Einsatz bei städtische Projekten im gesamten Stadtgebiet.

Videobeitrag

Presse

Klicken Sie auf einen der unten stehenden Links um zu den Beiträgen zu gelangen:

Beitrag Abendzeitung München 20.08.2019

Beitrag Süddeutsche Zeitung 22.08.2019

Beitrag Bild Zeitung 21.08.2019

Über uns

Kontakt

Dipl. Ing. H. - U. Möbius

Vorstand (CEO)

 

Dipl. Ing. H. – U. Möbius

hum@mpm-ag.de
+ 49 (0) 172 803 930 9
+ 49 (0) 89 420 797 8 – 35

Vorstand (CMO)

 

Dipl. Ing. (FH) Stefan Möbius

sm@mpm-ag.de
+ 49 (0) 172 803 930 9
+ 49 (0) 89 420 797 8 – 35

Julian Schmidt

M. Sc. Bauingenieurwesen (TUM)

js@mpm-ag.de
+ 49 (0) 176 142 079 06
+ 49 (0) 89 420 797 8 – 0

Thomas Baldauf

M. Sc. Klima- und Umweltwissenschaften

tba@mpm-ag.de
+ 49 (0) 176 142 079 04
+ 49 (0) 89 420 797 8 – 0

Marc Kosiahn

M. Sc. Physik + BWL

mk@mpm-ag.de
+ 49 (0) 172 834 30 76
+ 49 (0) 89 420 797 8 – 0